: ()

ISBN: Farbe:

zuhausebeiHitlers_7206bbd8ea


unsichtbar_farbig_irisDisclaimer: Das besprochene Buch wurde mir freundlicherweise vom Unsichtbar Verlag zur Verfügung gestellt.


Hahaha. Das ist lustig: Der alltägliche WG-Wahnsinn mit Bezügen zum Zweiten Weltkrieg. Klingt verkrampft, ist aber großartig geschrieben, in etwa so:

„Wir fassen noch mal zusammen: Der Mann, wenn es ein Mann ist, hat kein Gesicht, eine Freundin ohne Hals, eine Lebensweise ohne Gewissen und sich entschieden, als Spitznamen den Namen von einem der größten Massenmörder und Wahnsinnigen der Geschichte anzunehmen, aus dem einzigen Grund, weil er gerne herumhitlert, womit er exzessives Aufräumen meint, beziehungsweise, die Unfähigkeit, mit herumstehenden Gegenständen, die gerade nicht in Gebrauch sind, klarzukommen.“

Ich musste mehrmals laut auflachen, die an sich schon grotesken Situationen sind nochmal überzeichnet durch eine gesunde Portion Menschenhass des Protagonisten. An sich eine arme Wurst, aber immerhin mit gesundem Selbstvertrauen. Die Geschichte endet tragisch, man hat es nicht anders erwartet bei dem Setting.

[xrr rating=6/7]