, , , , , , , :

Die Surfpoeten ()

Muss man mögen, mögt man. Klasse Auswahl der Texte, dazu Musikempfehlungen, Surfmusik, klar. Und beiliegende CD enthält auch noch gesprochene Texte, da muss man gar nicht erst lesen. Könnte dicker sein, ca. 3000 Seiten, dann wäre es volle Punktzahl.

[xrr rating=6/7]

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , :

Sex – von Spass war nie die Rede (Hörbuch) ()

zwei CDs voll mit geschichten über allzu zwischenmenschliches. über verunglimpfte erste male, hohe ansprüche und die ganz großen gefühle. oft direkt, manchmal dreckig, aber immer hörenswert. von teilweise bekannten stimmen.

und interessant, wie unterschiedlich man sich dem thema annäherte. köstlich, wie heiko wernung günter grass beschuldigt, ihm seine annäherungsversuche ans andere geschlecht vergämt zu haben. wie nils heinrich ungewöhnliche orte sucht und in der küche landet, wie jess jochimsen sich eine nena baut, usw. usf.

kann man gut zwischendurch hören, tut nicht weh und kann auch verschenkt werden.

:

Neue Zwiegespräche mit Gott (Hörbuch) ()

hab ich gehört auf der heimfahrt von köln. die komplette CD, sämtliche gespräche mit gott. manches auch mehrmals. und gelacht hab’ ich. und geschmunzelt. weil, du musst wissen: gott und ahne, das sind schon zwei, die reden auch manchmal richtig vernünftiges zeug und wahres, da kannst du gar nicht anders als denken. das buch hätte man auch lesen können, aber geschrieben haben die zwiegespräche nicht so richtig biss und berlinisch geschrieben macht nur halb so viel sinn wie vorgelesen, noch dazu vom meister selbst. unbedingt!

[xrr rating=9/10]