in templin haben sie kurz vorm mauerfall ein wellnesshotel für stasimitarbeiter gebaut, sind aber nicht fertig geworden. die gebäude wuchern seit zwei jahrzehnten zu und die natur schafft eine ganz angenehm düstere szenerie. in etwa so stelle ich mir tschernobyl vor. auf youtube gibts auch einige videos zu diesem lost place, z.B.: Media Team Uckermark: […]

In Prag am Wenzelsplatz gibt es einige Passagen oder Arkaden. Das sind jedoch keine eigenständigen Gebäude, sondern in die bestehenden Häuser integrierte Durchgänge mit Läden und Restaurants. Man spaziert in einem Labyrinth und entdeckt immer wieder Neues. Die bekannteste ist wohl die Passage im Lucerna (erbaut 1907-20). Da hängt auch eine ungewöhnliche Skulptur von David […]

Wir besuchen die Stadt an der Weichsel, Kultur und Städtetourismus. Für ein paar Tage in einem Hostel, angereist mit dem Bus. Ein Stadt voll Geschichte, jüdischer Erinnerungskultur, vor allem aber polnischer Identität. Hier liegen die Herrscher begraben, hier schlägt eines der vielen Herzen Europas. Jeder Stein ist Geschichte. Und zwischen Erinnern und Gedenken, das einem […]

Words are very unnecessary They can only do harm Vergangenen Freitag in der Atlas Arena in Lodz (Pl) waren wir bei Depeche Mode. Gute zwei Stunden haben die Briten gespielt und es war sehr gut. Will you let the morning come soon Or will you leave me lying here Depeche Mode war immer schon da […]

2009 habe ich vom damals nicht allzuklugen telefon bilder ins internet gestellt (hier: flickr). keine ahnung, ob direkt vom telefon oder übern rechner. ziemlich miese auflösung, aber schöne alltagssituationen. hab sie mal rübergeholt von flickr:

sie feiern sich jetzt selbst dieses jahr. 500 jahre reformation, 500 jahre frieden und nächstenliebe (hahaha!) im namen allahs luthers jesus‘. ach gottchen. derweil bomben sich die gottestaatler durch europa im namen ihres gottes. in amerika glauben sie an eine junge (und wahlweise flache) erde, mancherorts wird noch ausgepeitscht. und wenn mal jemand zu versöhnen […]

Wir fahren von Szklarska Poreba (Schreiberhau) mit dem Lift auf den (die?) Szrenica (Reifträger) – immerhin 1362m hoch. Oben überblickt man Riesengebirge, die polnisch-tschechische Grenze und die Täler. Es ist sonnig, aber langsam ziehen Regenwolken auf. Nur wenige Wanderer sind unterwegs an diesem Pfingstmontag. Am Gipfel steht eine Baude und eine Wetterstation. Wir machen uns […]

im sommerurlaub ’14 benutze ich irgendwelche komischen filter auf dem telefon. inzwischen wirken sie seltsam authentisch und original. wir sind in rabac auf istrien. vor uns waren hier: venezier, franzosen, österreicher, italiener, nazis, allierte, jugoslawen (tito) und jetzt kroaten. von der reichen geschichte sieht man wenig, es ist eher touristisch.

waren Sie schon mal in templin? in der uckermark, auf halbem weg zur ostsee. mühsam zu erreichen, aber nett anzuschauen. sogar die stadtmauer steht noch. ist natürlich totale provinz, da muss man vorbereitet sein, dass man nicht depressiv wird, zumal im spätherbst. überm see liegt der nebel, der weihnachtsmarkt ist wie überall. kleine einzelhändler überleben, […]

Here you will find a wide range of flea market, street foodcourts, designer stuff, tourists and locals. Former stables with really nice architecture are building a unique spot. Wikipedia says that Camden Market are: Camden Lock Market Stables Market Camden Lock Village Buck Street Market Electric Ballroom Inverness Street Market But you can hardly say […]

berlin hat ein neues einkaufszentrum. genau da, wo früher schon das Wertheim Leipziger Platz stand, da wor man sich in den neunzigern abzappelte (tresor). das ist so trist und traurig, so dekadent, architektonisch langweilig und uninspieriert wie alle einkaufszentren dieser welt. der sogenannte food-court ist so deprimierend, dass einem schnell das essen vergeht. wie masttiere […]

labin (aka albona) besteht aus zwei teilen: einer historischen altstadt auf dem berg und einer neustadt am fuße des berges. klar, dass die touristen alle nach oben wollen und die stadt mit ihren autos verstopfen. aber es lohnt sich, verwinkelte gässchen, hinter jeder ecke etwas anderes zu entdecken. dazu viele restaurants und ein schöner blick […]

nach der beschwerlichen hinfahrt die ankunft in Labin. wir hatten ein ferienhaus auf dem berg, die straße dahin war eng und kurvig, die aussicht dagegen super. wir hatten viel ruhe und natur um uns und jeden abend sonnenuntergang. an einigen tagen auch regen und gewitter, da konnte man zumindest klasse fotos machen. der briefträger kam […]