im blog von ricarda kiehl gibts die kategorie nicht gemachte bilder. es gab das konzept auch mal als website, wo nutzer selbst eintragen konnten, das finde ich leider nicht mehr. jedenfalls will ich das jetzt auch. zuviele ungenutzte gelegenheiten, zu viele verpasste chancen. zu schade, um nicht dokumentiert zu werden:

eine ordensschwester/nonne mit schleier und blütenweißem mundnasenschutz sitzt in der straßenbahn und lehnt ihren kopf gegen die scheibe, die augen sind geschlossen. ich radle nebenher, es ist zu schnell und zu riskant, das telefon aus der tasche zu holen.

alles für freie fahrt für freie bürger

"Seit 2009 wurden demnach bundesweit 1647 Enteignungsverfahren durchgeführt, um Bürger und Unternehmen zu enteignen, denen Grundstücke gehören, die für ein Straßenbauprojekt im Bundesfernstraßenbaus gebraucht werden. 448 dieser Verfahren wurden bisher abgeschlossen."

tagesspiegel.de/politik/platz-

from pixelroiber (@pixelroiber@mastodon.social)

nach vier Tagen: 8 Schulen, eine komplett geschlossen.

mastodon.social/@pixelroiber/1

from pixelroiber (@pixelroiber@mastodon.social)

a post by pixelroiberpixelroiber

dritter tag schule nach den ferien in berlin, corona-fälle an mindestens sechs schulen. hätte uns doch nur jemand gewarnt.
https://m.tagesspiegel.de/berlin/coronavirus-in-berlin-spd-gesundheitsexperte-lauterbach-fordert-maskenpflicht-in-der-hasenheide/25655678.html

habe ich mir gestern auch angehört und kann es nur empfehlen:

möglichkeiten und bedingungen by Alexander GoeresAlexander Goeres

vorhin auf dem weg von der arbeit habe ich einen schon etwas abgehangenen podast über geschichte gehört, genauer: kontrafaktische geschichte. was science-fiction und fantasy und dergleichen schon lange machen, versuchen nun auch offenbar einige historiker: was änderte sich in der weiteren entwicklung, wenn teile der geschichte anders verlaufen wären?

es klingt ziemlich spannend, solche überlegungen mit historiker-genauigkeit anzustellen und dabei nicht ins literarische fabulieren abzugleiten. und es ist sehr interessant, dass dieser historiker sich nicht das übliche was-wäre-wenn-hitler-früher-getötet-worden-wäre vorgenommen hat, sondern versucht mit der methode zu beleuchten, welchen einfluss cortez auf die eroberung des reiches der azteken hatte.

#geschichte #fckafd

Geschichte neu erfinden als wissenschaftliche Methode

aufgenommen vor über zehn jahren mit einer billigen knipse auf film, den es nicht mehr gibt (mehr zum Kodak BW400CN hier). den schlecker gibts natürlich auch nicht mehr. mystische bilder aus einer anderen welt.

Film: Kodak BW400CN
Kamera: Foto-Quelle Revue 400L
Zeit: April 2010
Entwicklung: Schlecker, Prinzenallee 50, 13359 (5,91 €)
Scan: Epson Perfection V330 Photo

das navi sorgt für abwechslung mit immer wieder neuen ideen, hier im bild etwa eine 'abkürzung', die nur unwesentlich mehr zeit in anspruch nehme*.

* oh my. konjunktiv I von 'nehmen' ist 'nehme'; konjunktiv II dagegen 'nähme'. du nehmest vs. du nähmest. wie unlogisch ist deutsch manchmal?

from pixelroiber (@pixelroiber@mastodon.social)

weil der nachtmodus auf meinem telefon grad angegangen ist (richtet sich nach dem lokalen sonnenuntergang, filtert blaues licht wegen der augen), fiel mir wieder folgendes ein:

bildbearbeitung mache ich vorwiegend abends/nachts und auf dem win10 laptop springt auch immer der nachtmodus an. und dann wundere ich mich tagsüber, warum alle fotos so dunkel sind und/oder blaustichig.

da könnten bildbearbeitungsprogramme auch mal warnen, die müssten das doch checken.

from pixelroiber (@pixelroiber@mastodon.social)