Im Atlas fehlt ein Staat
von einer ganz besondren Art
Ja, zwischen BRD und Polen
da wurde ein Land gestohlen

[feeling b]

die ddr hatte nicht nur ein menschenrechtsverachtendes regime und den alltag der menschen absolut verlangweilt, auch die sprache musste extrem leiden. riesige sätze, die nur aus substantivierungen bestanden waren keine seltenheit.

und so hieß das haus der regierung staatsratsgebäude, was schon einen gewissen groove hat. das ding steht immernoch, so schräg hinter dem palast der republik (oder was davon übrig ist). für viel geld saniert, beherbergt es nun zwei wirtschaftsschulen. so geht das.

der herr k. war jedenfalls drin und hat bilder mitgebracht:

staatsrat
[picture by jonas k (license)]


INSERT_MAP

4 Gedanken zu „foto der woche 14|2008

  1. Das z.B. wieder ein sinniges Post-Ding, weil ich (da bin ich ganz egozentrisch) wieder ‚was Neues kennengelernt habe. Das Gebäude, z.B.

  2. oder z.B. in dem Wiki-Dings, dass der Bund das Gebäude den Schulen kostenlos überlässt. Da steigt der Blutdruck. (Andererseits Hertie & Governance und English-speak, was’n kruder Mix.)

    Hat denn Herr K ’ne Stinkbombe fallen lassen, um so leere Flure zu generieren?

  3. Da is meist so leer. und am wochenende besonders.
    herr k. hat „beziehungen“ :-)

    zur langen nacht der wissenschaft machen die auch immer öffentlich auf, lohnt sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.