000137 – 03/22

letzter film mit der Kiev 4A, eine kopie der contax ii. meine stammte aus der letzten produktion, ca 1980 mit verbesserungen. das filmeinlegen bspw. ist komfortabler. das scharfstellen ist gewöhnungsedürftig, ständig hat man seinen finger vor dem fenster, im gegensatz zur schreiblauca hat man aber nur ein suchfenster. das jupiter 8M 2/55 liefert scharfe ergebnisse. der verschluss klingt wie ein wecker, oder wie kussgeräusche (so der kommentar der tochter). dezent geht anders. eine unkaputtkamera, die preise sind niedrig. wer also mal erfahren will, wie robert capa und andere ihre ikonischen bilder gemacht haben, sollte die in betracht ziehen – die originale contax kostet ein vielfaches.

der film war ein 2010 abgelaufener Agfa, noch aus leverkusen.

besuch der ausstellung DARK MATTER, ein umzug am frankfurter tor, arbeitsweg am anhalter bahnhof, spaziergang durch pankreich.

Film: Agfapan APX 100
Kamera: Kiev 4A
Zeit: 2022/03
Entwicklung: Kodak D76 1+1 11,5min
Scan: Epson Perfection V330 Photo


1 comment

Erwähnungen

  • carsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.